Konzeption zur Bildung eines

Kuratoriums

der Schulen der Region

 

  1. Vorbemerkung

 

Nicht erst seit den Ergebnissen der PISA-Studie wird über Effektivität und Qualität des deutschen Schulwesens innerhalb und außerhalb der Schule diskutiert; dabei herrscht Einigkeit darin, dass dieses reformbedürftig ist. Zugleich ergeben sich aber auch notwendige Veränderungen durch die demografische Entwicklung auch in unserem Bundesland: Besonders die Schulen der Sekundarstufen I und II werden zwangsläufig weniger und dabei auch zentralisierter, so dass sie eine besondere Funktion nicht nur innerhalb eines Ortes, sondern einer territorial begrenzten Region haben werden.

Derzeit gibt es folgende Schulen in der Region Amt Stavenhagen-Land  und der Stadt Stavenhagen

(Die Angaben beziehen sich auf den aktuellen Kreisschulentwicklungsplan.):

 

 

Schule

Schulträger

Bildungsangebot

Einzugsbereich

Bemerkungen

Reuterstädter Gesamtschule

Stadt Stavenhagen

Realschule

Gymnasium 5-12

Regionalschule

gesamter Landkreis Demminàin Klärung

 

Grundschule Jürgenstorf

Gemeinde Jürgenstorf

Grundschule

Gemeinden Bredenfelde, Briggow, Jürgenstorf Kittendorf, Zettemin

 

Grundschule Ivenack

Freier Träger

Grundschule

Gemeinden Ivenack, Grammentin, Ritzerow

 

Fritz-Reuter-Grundschule Stavenhagen

Stadt Stavenhagen

Grundschule

Reuterstadt Stavenha-gen, Gemeinde Gülzow

ab 2002/03 OT Pribbenow

 

Grundschule Mölln

Gemeinde Mölln

Grundschule

Gemeinden Rosenow,  Knorrendorf, Mölln

 

Grundschule Rosenow

freie Trägerschaft

Grundschule

ohne festgelegten Einzugsbereich

 

 

Anliegen muss es trotz der bevorstehenden Veränderungen in den Schulstrukturen  sein, das Bildungsangebot in der Region und die damit verbundene Infrastruktur zu erhalten.

Eltern, Schüler und Schulträger sind unmittelbar über im Schulgesetz  festgeschriebene Gremien an der Entwicklung der örtlichen Schule beteiligt. Andere wichtige und unverzichtbare Partner – wie Wirtschaftsunternehmen, Vereine, Verbände und Institutionen – sind jedoch derzeit nicht direkt integriert, obwohl es hier bereits enge Verbindungen gibt.

Die durch den drastischen Rückgang der Schülerzahlen bedingte Entwicklung der Schullandschaft im Bereich des Amtes Stavenhagen Land und der Stadt Stavenhagen macht zwingend eine enge pädagogische und auch schulorganisatorische Zusammenarbeit der Schulen der Region unter Einbeziehung aller örtlichen Schulträger erforderlich, nicht zuletzt, um schulische, kulturelle und sportliche Angebote in ihrer Vielfalt an allen jetzigen Schulstandorten zu erhalten.

Dabei sollen die örtlichen Potenzen auch im Bildungsangebot, das über die allgemein-bildende Schule hinausgeht, in einem regionalen Bildungsnetzwerk (u.a. unter Einbeziehung der Musikschule und der Volkshochschule)  zu nutzen.

 

  1. Zielstellung

 

Es bedarf einer neuen Qualität in der Zusammenarbeit mit allen an der Bildung und Erziehung der Kinder und Jugendlichen Beteiligten, aber auch in der Zusammenarbeit der Schulen der Region in und um Stavenhagen.

Derzeit fehlt es noch an einem Gremium, das alle diese Partner und Schulen zusammenführt, das als beratendes, die verschiedenen Interessen ausgleichendes und berücksichtigendes, die Entwicklung der Schule kritisch begleitendes, orientierendes und beurteilendes Instrument fungiert. Als ein solches Instrument soll das zu bildende Kuratorium dienen.

 

Das Kuratorium

·        soll der unmittelbaren Einbeziehung aller Partner in die Entwicklung der Schulen des Amtes Stavenhagen und der Region dienen

·        soll ein wichtiges Bindeglied zwischen den Schulen (Primarstufe, Sekundarstufe 1, Sekundarstufe 2) der Region sein

·        soll zugleich ein besonderes Mittel der externen Evaluation zur Qualitätssteigerung sein

·        soll die Umsetzung der materiellen, finanziellen, personellen und pädagogischen Selbstständigkeit der Schule auf der Grundlage gesetzlicher Bestimmungen und gesellschaftlicher Erfordernissen kritisch kontrollieren und fördernd begleiten

·        soll Einfluss nehmen auf die Sicherung und den Erhalt der Schulstandorte mit ihren Bildungsangeboten in allen Schularten des Amtes Stavenhagen und der Region

·        soll Einfluss nehmen auf die Chancengleichheit der Schüler des Amtes Stavenhagen und der Region

·        soll der Einzelschule bei Problemen Beratung und Unterstützung geben

·        soll einheitliche Bildungs- und Erziehungsstandards der Schulen des Amtes Stavenhagen und der Region beraten

·        soll ein vielfältiges außerschulisches Angebot in den einzelnen Orten des Amtes Stavenhagen und der Region unter Einbeziehung der Potenzen der einzelnen Schulen und der Schulträger koordinieren

 

3. Aufgaben

Das Kuratorium berät und beschließt:

1.       Wahl des Vorstandes (Vorsitzende/r / Stellvertreter / Vorsitzende der AG)

2.       eigene Geschäftsordnung

3.       Delegierung von Vertretern in schulische Gremien

Das Kuratorium empfiehlt:

1.       Verwendung finanzieller Mittel

2.       Schwerpunkte in der pädagogischen Arbeit der Schulen

3.       Vergabe schulischer Preise

4.       einheitliche Schulstandards in den Schulen der Region

5.       gemeinsame Vorhaben der Schulen der Region

Das Kuratorium ist anzuhören:

1.       zur Rechenschaftslegung der Bildungs- und Erziehungsergebnisse eines Schuljahres der Schulen der Region

2.       zu grundlegenden pädagogischen, schulpolitischen Vorhaben der Schulen der Region

3.       zur Durchführung von Schulpraktika

 

4. Stellung

·         ist ein beratendes Organ

·         ist ein überschulisches, regionales Organ

·         berät Schulkonferenzen und Schulleitungen und nimmt so Einfluss auf die Arbeit in und an den Schulen    

·         ist keinem schulischen oder außerschulischen Gremien unterstellt

       Kuratorium

 berät, empfiehlt und koordiniert

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                          = Gymnasialschüler

 

5. Zusammensetzung

 

·         1 – 2 Vertreter der ortsansässigen Wirtschaft (möglichst „hochrangig“)

·         Vertreter der Handwerkskammer / evtl. Gewerbeverein

·         Vertreter der Schulträger

·         Vertreter des Amtes Stavenhagen-Land

·         Vertreter der  evangelischen und der katholischen Kirche

·         Vertreter der Stadtverordnetenversammlung (Stadtverordnetenvorsteher oder Vorsitzender des Fachausschusses)

·         Vorsitzende der Schulkonferenzen

·         Vorsitzende der Schulelternräte

·         Sprecher der Schülerräte

·         Vertreter der Lehrerkonferenzen

·         Vertreter von Vereinen (Sport ..)

·         Vertreter der Musikschule

·         Vertreter der Volkshochschule

·         Vertreter der Fördervereine der Schulen

·         Vertreter von Vorschuleinrichtungen

·         Vertreter des Gymnasiums Malchin

·         Vertreter der Berufsschule Malchin / Fachgymnasium

 

Zu Vollversammlungen des Kuratoriums werden Vertreter des Landkreises Demmin und des Staatlichen Schulamtes Neubrandenburg eingeladen,

 

6. Arbeitsweise / Struktur

 

  1. Der Beirat arbeitet auf der Grundlage einer eigenen Geschäftsordnung.
  2. Textfeld: Kuratorium
setzt sich aus allen Mitgliedern zusammen

     

    Struktur des Kuratoriums

 

 

 

 

 

Textfeld: Vorstand
Textfeld: Vorsitzender
Textfeld: Geschäftsführer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld: 1. Stell-vertreter
Textfeld: 2. Stell-
vertreter
Textfeld: 3. Stell-
vertreter
Textfeld: 4. Stell-
vertreter
Pfeil nach unten:  
 
Stellvertreter des Vorsitzenden
=
Arbeitsgruppenleiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld: AG Schulen
Schulleiter
Eltern-, Lehrer-, Schüler-vertreter,
Vorschul-einrichtun-gen
 
Textfeld: AG
Unterneh- men
Textfeld: AG
Verbände /
Vereine
Textfeld: AG
Schul-träger
Bürger-meister,
Gemeinde-
vertreter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  1. Das Kuratorium trifft sich einmal jährlich.
  2. Dasa Kuratorium kann beratende Mitglieder in schulische Gremien (Konferenzen, Arbeitsgruppen u.ä.) entsenden.
  3. Die Arbeitsgruppen tagen nach eigener Planung.